Mein Jahr 2016

Diesen Text schrieb ich Ende Juni unter schmerzhaften Tränen, doch in guten Erinnerungen: 

Wenn mich jemand nach meinem Jahr 2016 fragt, dann wird das deinen Namen tragen. Ich danke dir für all die wunderbaren Momente und diese einzigartige Liebe, die du mich hast spüren lassen. 

Du hast Recht, mir ist es bis zuletzt nicht gelungen dich als Person, mit deinem Verhalten, was mir so oft ein Rätsel war, immer zu verstehen und liebevoll zu behandeln. 
Die Person, die so viele Menschen kennen und nähren, die dich seit vielen Jahren eng begleiten, dich habe ich erst die letzten Tage wirklich lieben gelernt, womöglich zu spät. 

Von Beginn an habe ich dich jedoch als Menschen geliebt, ich nenne diesen Teil von dir, der genauso du bist, Kiara. Ein kraftvoller, harmonischer Name der sinnbildlich für etwas steht, was du schon immer in dir trägst, dein Wesen. 

Deine Seele – ein Name, den du einst selbst gewählt hast. 

Der Teil von dir, zu dem du mit deinen Entscheidungen in den letzten Jahren wieder zurückfindest. Dein Licht. 

Der Unterschied zwischen uns als Person und als Mensch ist, dass die Person eine Maske ist. Die Person ist weder der Kern, noch das was uns alle verbindet. 

Ich liebe es, wie du so oft beim Wassertrinken einen gewaltigen Schluck nimmst und erstmal die halbe Flasche leer trinkst. 

Ich liebe es, wie du immer wieder bei Tieren verweilst und sie auf Augenhöhe streichelst und mit Liebe beschenkst. Wie gut es allen Tieren mit dir tut und welche Freude du dabei empfindest.

Ich liebe es, dass wir über acht Stunden miteinander telefonieren können, in denen ich nicht auflegen möchte und es nie langweilig wird. 

Ich liebe das Reisen mit dir, wieviel Struktur der Tag hatte und mit dir gemeinsam das Zelt aufzubauen, was ich sonst nur gerne alleine mache. 

Ich liebe es, wenn du beim Joggen deine Pausen machst. So, wie du dein Leben angehst: kurz durchatmen und dann die nächste Herausforderung

Ich liebe es, dass du dich auf der damals emotional schwierigen Fahrt zu deiner Therapeutin dazu entschieden hast, dich neben mich in meine Arme zu legen und mir unter Tränen zu sagen, was du von mir alles bekommen hast. 

Ich liebe es, dass du mir dein erstes „Ich liebe dich“ auf meiner Muttersprache gesagt hast.

Das waren meine beiden schönsten Liebesgeständnisse bisher. 

Ich liebe es an dich zu denken oder dich gar nur anzusehen. 
Ich liebe deinen Körper, deine weiche Haut, deine schönen Brüste und deine wohlgeformten Lippen. 

Ich liebe den Sex mit dir und dich an mir zu spüren, weil es eben nicht einfach nur Sex ist, sondern Sex mit dir, mit deiner Seele, mit Liebe. 

Ich liebe es mit dir über Kinder zu sprechen, weil du wirklich die Frau bist, die ich mir als Mutter für meine Kinder gewünscht habe. Weil sie von dir so viel lernen können, was ich nicht kann. 

Ich liebe es deine wunderschönen Hände einfach anzuschauen und noch viel mehr, wenn sie mich berühren. 

Ich liebe all das Gute in dir, deine Träume, dein Vertrauen in alle Mitmenschen und deinen Mut, über sich selbst hinauswachsen zu wollen. 

Ich liebe deine Energie, deine Ausstrahlung und deine guten Absichten. 

Ich liebe dich dafür, dass die Beziehung zu uns so tief ist, dass du mein Anlass und Grund dafür bist, dass ich so vieles an mir kennenlernen und fassen kann, was ich ändern möchte und zukünftig besser machen werde. 

Ich liebe dich dafür, wie du deinen Po an mich reibst und dabei lachst, wie natürlich schön du morgens nach dem Aufwachen bist, wie kreativ du bist wenn es darum geht mich zu kitzeln, wie gut unsere Körper und Seelen aneinander passen, für jeden Lachkrampf mit dir und aus so vielen weiteren Gründen. 
Ich erinnere mich bei deinem Namen an meine bisher schönste Zeit im Leben, an die Liebe und an eine Frau, die mich wieder an die Liebe hat glauben lassen. 

Du wirst für immer in meinem Herzen sein, was ich dir einmal versprochen habe, wird immer gelten. Bei jeder Gelegenheit, werden aus diesen Worten Taten folgen. 

Ich wünsche mir für dich, dass du weiter gute Menschen um dich hast, die für Wahrheit und Liebe plädieren, dass du strahlst, wie nur du strahlen kannst. 

Ich liebe dich, mit allem, was ich je hatte, mit allem, was ich habe, und mit allem, was ich jemals haben werde. Mit meinem ganzen Sein. 

Du hast mir erklärt, dass ich dich mit Worten nicht erreichen kann. Das möchte ich hiermit auch nicht. 

Ich wünsche mir aber, dass du meine Ehrlichkeit verstehen und akzeptieren kannst und mich so in Erinnerung behältst, wie ich bin. Voller Liebe für dich. 

An unserem ersten gemeinsamen Abend habe ich es geahnt, jetzt, in diesem Moment spüre ich es am ganzen Körper: Das (!) ist die Liebe, die mir die Kraft geben wird für den Rest meines Lebens ein besserer Mensch zu werden. 

Der Grund, warum ich unterwegs bin. 

ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: