Polaritäten des Verstandes 

Jeder Standpunkt, den dein Verstand einnimmt, erschafft mit mechanischer Zuverlässigkeit sein eigenes Gegenteil. 

Mit „Polaritäten“ meine ich Gegensätze (Nord/Süd, rauf/runter, rechts/links; als Beispiel für natürliche Gegensätze). Hier sind wir an unnatürlichen interessiert. 

Um in Bezug auf etwas recht zu haben, braucht der Verstand ein Thema, bezüglich dessen er recht hat, und eine Person für die Rolle des Unrechthabenden. Dann wird ein Gegensatz definiert, indem die zwei Seiten der Angelegenheit bestimmt und anschließend eine Seite als richtig und die andere als falsch bestimmt werden. Natürlich beschließt dein Verstand die „richtige“ Seite zu vertreten. 

Das Gesetz der Polaritäten lautet dann wie folgt: Jede Haltung, die der Verstand annimmt, enthält die Festlegung einer Seite der Angelegenheit als der „falschen“ und ruft auf diese Weise seine eigene Opposition oder den polaren Gegensatz ins Leben. Gedanken erschaffen Realität.

In der Natur gibt es natürliche Polaritäten. Innerhalb des Verstandes herrschen allerdings nur künstliche Polaritäten aufgrund von Definitionen. Künstliche Polaritäten lassen Vervollständigung und Meisterschaft nicht zu, sie unterstützen lediglich einen Zustand des Rechthabens. 

Polaritäten sind das Zeug, aus dem Vorurteile, Meinungen, Haltungen und Urteile gemacht sind, und der Prozess der Polarisierung ist die Grundlage allen Übels. Es blockiert alle Wege, über die Menschen miteinander kommunizieren können. Es blockiert alle Wege, über die wir Mitgefühl füreinander empfinden und uns gegenseitig bereichern können. 

Polarisierung geschieht auf einer so unbewussten Ebene, dass die durch diesen Prozess zustande gekommenen Ergebnisse den Anschein haben natürliche Zustände innerhalb der Ordnung der Dinge zu sein. Wann immer du jemanden wegen irgendwas unrecht gibst, erschaffst du die „andere Seite“, die dann danach trachtet, dir unrecht zu geben. Du bist der Verursacher deiner eigenen Verfolgung. 

Es gibt etwas, was man mit Polarisierung machen kann: ihrer bewusst zu sein. Sei aufmerksam, wenn du eine Sache polarisierst. Erst wenn du dir dessen bewusst bist, hast du die Wahl, mit deinem Unfug weiterzumachen oder nicht. 

Natürlich gibt es diesbezüglich noch die andere Seite. Was ist, wenn du dich am Empfangsende des Polarisierungs-Prozesses befindest? Nun, es erfordert immer zwei, um das Polarisierungs-Spiel zu spielen. Du musst nicht spielen. Wenn du aber spielst, bist du für die Ergebnisse voll verantwortlich. Nicht teilweise, sondern voll, denn ohne deine Beteiligung gäbe es keine Ergebnisse.

Du kannst nicht aufhören, ehe dir klar ist, dass du mitmachst. Sei also verantwortlich und nehme Notiz davon; dann halte an. Wenn du bereit bist den Polarisierungs-Prozess zu beachten, bevor du dich daran beteiligst, brauchst du nie wieder in einen verwickelt zu werden. Ich meine nie wieder. 

Beachte bitte, dass ich nicht gesagt habe, du sollst aufhören zu kommunizieren. Alles hängt jedoch davon ab, was dein Ausgangspunkt ist. Wenn du von der Haltung ausgehst, dass du recht hast und der andere nicht, dann steht dir ein langer schmerzhafter Prozess bevor. 
Gehe stattdessen von Kommunikation und Bereicherung der Beziehung aus. Sag, was du zu sagen hast. Drücke dich wirklich aus. Vollständig. Du kannst sogar laut werden und mit den Füßen stampfen; wenn du von Kommunikation und Bereicherung ausgehst, wird alles funktionieren. 

Wenn dein Ausgangspunkt aber Polarität ist, kannst du lieb und sanft sein, und die Situation wird sich in Windeseile verschlechtern. 

Und gehe nicht von Kommunikation und Bereicherung aus, um zu beweisen, wie nett und gut du bist und wie recht du hast. Mach es, weil es funktioniert. 

Wenn du ein wahrhaftig effektiver Mensch sein möchtest, musst du wachsen, um einen Kontext zu schaffen, der groß genug ist alle Standpunkte, mit denen du im Leben zutun hast, zu umfassen. 

Wenn du andere als im Unrecht seiend definieren musst, dann verkleinerst du den Raum, in dem diese existieren, ein wenig und verkleinerst den Raum, in dem du existierst, erheblich. Erweitere dein Leben. Beziehe die Art und Weise, wie andere Menschen sind, mit ein. 

Sei umfassend, nicht ausschließend. 

Ich kann dir den polaren Gegensatz zu deinem perfekt funktionierenden Leben zeigen: rechthaberisches Beurteilen von anderen, Polarisierung und Ausschliesslichkeit. 
Wenn du in dieser Fallgrube bist, hast du noch nicht unrecht, aber ich möchte, dass du weißt, wo du bist und was die Konsequenzen sind. Und du bist dort, weil du deinen Weg gewählt hast, dort hinzukommen. Erkenne deine Muster. 

(Quelle: Drehbuch für Meisterschaft im Leben)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: