Eifersucht

„Du kannst nicht wirklich haben, was oder wen du nicht bereit bist, nicht zu haben.“

Eifersucht ist das Spiegelbild von Schuld. Schuld richtet sich nach innen, Eifersucht nach außen. Es ist die maßlose Sorge, der andere sei nicht genügend in der Beziehung engagiert. Die Sorge geht mit einem Zustand der Panik einher, der mit dem Gedanken verknüpft ist, der andere könnte die Beziehung verlassen. 

Eifersucht ist ein „Gefühl“ und wie alle Gefühle unterstützt es eine Haltung, die der Verstand einmal eingenommen hat. Um mit Eifersucht umgehen zu können, müssen wir uns also ihren Ursprung genauer ansehen: die Ansicht oder Haltung, die sie im Verstand unterstützt. 

Wie sich herausstellt ist die Haltung, die sie unterstützt, immer die folgende: „Ich bin unvollständig und brauche, um ganz zu sein, diese bestimmte Person; unvollständige Leute überleben nicht; deshalb muss ich, um zu überleben, genau diese Person haben“. 

Eifersucht schafft sich ihre eigenen Anlässe. Damit meine ich, dass Eifersucht im Verstand der Person, die du besitzen willst, ihr genaues Gegenteil erzeugt: „Dieser Mensch kann ohne mich nicht leben; deshalb muss ich bleiben“. Um diese Haltung zu unterstützen, wird der Verstand ein Gefühl entwickeln, das „in der Falle sitzen“ genannt wird. 

Wenn du und ich eine Beziehung haben und du mir keine Wahl lässt, ob du und ich weiter in unserer Beziehung bleiben wollen, dann bin ich nicht freiwillig in der Beziehung. 

Der Zustand keine Wahl zu haben beschränkt mein Erleben von dir und das, was in unserer Beziehung möglich ist. 

Er kann in meinem Verstand meine Gefühle der Ablehnung dir gegenüber und die unterschiedlichsten Formen des Ausagierens meiner Ablehnung rechtfertigen. Vielleicht wähle ich meine Ablehnung so auszuagieren, dass ich deiner Eifersucht wirklich Nahrung gebe. So arbeitet Eifersucht daran, den Zustand herbeizuführen, den du am meisten fürchtest: Verlust der anderen Person. 

Eifersucht vertreibt andere so erfolgreich, weil sie maskierte Feindschaft ist. In dieser Hinsicht ist sie mit der Schuld verwandt. Beide tragen eine Maske, unter der derjenige, der Schuld oder Eifersucht fühlt, als Allerletzter merkt, dass sie gleichbedeutend mit Feindschaft ist. Das Ergebnis ist in beiden Fällen jedoch dasselbe: angeknackste Beziehungen. 
Wenn du nicht „ohne“ Beziehung vollständig bist, bist du auch nicht „mit“ Beziehung vollständig. Du wirst das verlieren, was du nicht bereit bist aufzugeben. Ja, du hast es nie wirklich gehabt. Zu schade. Ich habe es damals schon daran gespürt, dass das Erleben dieser einen Liebe stets wie ein Traum schien, wenig greifbar, als hätte ich es nicht wirklich. 
Was Eifersucht wirkungsvoll transformiert, ist, anzufangen diesbezüglich die Wahrheit zu sagen und aufzuhören, zu lügen. 

Die Wahrheit ist, dass du, genau wie du jetzt bist, vollständig bist. Vielleicht bist du vollständig mit der Ansicht, du seist nicht vollständig; das macht dich nicht unvollständig. Du könntest auch ein Gefühl (Verzweiflung) haben, das die Vorstellung unterstützt du seist unvollständig, aber auch das macht dich nicht unvollständig. 

Du bist vollständig und ganz mit deinen Ansichten und Gefühlen, und zwar mit allen. Du brauchst keine bestimmte Beziehung. 

Wenn Eifersucht in deinem Leben eine Rolle spielt, dann bedeutet das, dass du an der Vorstellung festklebst, eine bestimmte Beziehung zu brauchen. Natürlich brauchst du Beziehungen. Erinnere Dich, dass die Liebe eines anderen wesentlich für das Leben selbst ist. Was du wissen solltest, ist, dass du für das Erschaffen des Erlebnisses, geliebt zu werden, verantwortlich bist. 

Ich möchte, dass dir ganz klar ist, dass Eifersucht dein Leben daran hindert, das zu sein, was es in seiner ganzen Fülle sein kann.

Du kannst unmöglich lieben, was du brauchst. 

Wenn du dich in einer Beziehung am Empfangende der Eifersucht befindest, hast du Gelegenheit, Mitgefühl für einen anderen Menschen zu entwickeln, die oder der durch einiges Zeug in ihrem/seinem Leben geht. Alles funktioniert, wenn du nicht verurteilst und der anderen Person nicht für den Zustand, in dem sie sich zu einem bestimmten Zeitpunkt befindet, unrecht gibst. 
Wenn du dich gegen Eifersucht wehrst, ist das, was du bekommen wirst mehr Eifersucht. 

Das leitet den kommenden Blog ein, der von der Tatsache handelt, dass du immer das bekommst, wogegen du dich wehrst. 

(Quelle: Drehbuch für Meisterschaft im Leben)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: