GEODOME – ein Earthship der neuen Generation

Hannes Schneider, liebevoller Vater und Mensch, sowie Bauzeichner und Projektleiter bei GEODOME, stellt seine Idee vor, die vom klassischen Earthshipmodell abweicht:

GEODOME vereint in einer sehr innovativen Weise wissenschaftliche Aspekte aus Architektur, Bauingenieurwesen, Materialkunde, Biologie und Physik, die mit Nachhaltigkeitsbezug und dem Grundgedanken der freien und eigenbestimmten ökologisch unbedenklichen Lebensweise kombiniert werden – in Zusammenarbeit mit einer international renommierten Universität, durch eine Gruppe ambitionierter junger Menschen initiiert.

GEODOME ist ein sich nahezu vollständig selbstversorgendes und auf Nachhaltigkeit basierendes, modulares System, das einer Gemeinschaft von bis zu sieben Parteien Wohn- und Arbeitsraum bietet.
Die Errichtung der Anlage ist durch eine exakte Dokumentation absolut unkompliziert und in der Regel genehmigungsfrei durch die Nutzer selbst möglich. Das System ist unabhängig von einem speziellen Standort.
In der finalen Ausbaustufe besteht es aus vier individuellen Wohnmodulen und drei gemeinschaftlich genutzten Modulen, sowie zwei größeren Gewächshäusern und einem Anbaubereich zur Eigenerzeugung von Obst und Gemüse.
Alle Einzelkomponenten der Module sind spezifiziert und frei erhältlich. Die Montage wird durch eine genaue Anleitung und einem sehr hohen Anteil an informativen Grafiken für Jedermann realisierbar.
Die Lebensdauer des Systems ist bei regelmäßiger Wartung und dem Ersetzen von defekten Komponenten praktisch unbegrenzt.
Der Bau der Anlage soll zum überwiegenden Teil aus Fördermitteln und Spenden realisiert werden. Nach dem Übergang in die Betriebsphase der Anlage und der Verfügbarkeit von Erträgen aus den Anbaubereichen funktioniert GEODOME als weitestgehend autarkes System.

Vorher erfunden werden muss nichts mehr. Vorhandene Technologien und allzeit bewährte Konzepte kommen zusammen. Es ist so gesehen eher eine Rückbesinnung und der Wunsch der Initiatoren „anders“ zu leben.
Dieser Trend ist, schaut man in die Metropolen dieser Welt, bereits seit einiger Zeit zu beobachten. Ich verweise lediglich auf die massiv an Zulauf gewinnende Urban Gardening Bewegung in den USA und Europa, die solidarische Landwirtschaft in Deutschland und Schweden, sowie viele mehr.
Dahinter steht wohl sicher Eines: Unzufriedenheit mit den derzeitigen Verhältnissen – gesellschaftlich, ökonomisch als auch politisch. Ein bemerkenswerter Teil der Menschen beginnt zu erwachen, denkt um.

SELBSTVERSORGUNG UND NACHHALTIGKEIT

Der Grundgedanke des GEODOME-Projektes ist es, sich durch gemeinschaftliche Arbeit, unter konsequenter Einbeziehung von Nachhaltigkeitsaspekten, nahezu selbst zu versorgen. 

Ausgenommen von dieser Annahme sind Kosten für Reparaturen bzw. Erweiterung der Anlage und Pacht. Diese sollen aus angelegten Rückstellungen getragen werden, welche die Nutzer durch den Wegfall konventioneller Kosten der Lebenshaltung bilden können.

Meiner Auffassung nach ist Unabhängigkeit wirtschaftliche Freiheit. Beschränkt man also den Zwang zu Erwirtschaften auf die Befriedigung der Grundbedürfnisse Unterkunft, Nahrung, Gesundheit, Schutz vor Gefahren, Ordnung, Bildung, Freundschaft, Partnerschaft, Liebe, Fürsorge und Kommunikation, bietet das Leben in einer GEODOME-Anlage alles was man braucht.

GEODOME KAPAZITÄT

  mind. bis zu sieben Parteien

GEODOME bietet ganzjährig ausreichend Lebens- und Arbeitsraum für mindestens sieben erwachsene Personen (mehr als 100 m² WF / Person).

 mind. 4 Bewohner + 3 Kinder

Genug Raum für Familie. Vier Erwachsene Personen sowie drei Kinder finden ganzjährig optimale Bedingungen vor (mehr als 100 m² WF / Person). 

Auch ist es sehr wichtig zu verstehen, dass GEODOME kein völlig geschlossenes System darstellt. Anders als bei vergleichbaren Projekten, wie beispielsweise „Biosphere“, geht es nicht darum sich völlig zu isolieren und den Zustand einer Marskolonie zu simulieren, sondern die Umsetzung von Eigenversorgung und ökologischem, nachhaltigem Handeln und Wirtschaften – und zwar in dieser Zeit, in dieser Gesellschaft und mit den jeweils vorhandenen Ressourcen.

 

MÖGLICHE STANDORTE

Die Wahl eines optimalen Standortes hat massive Auswirkungen auf die Baukosten und somit die Wahrscheinlichkeit der Realisierung. Eine im Vorfeld stattfindende Analyse potentieller Standorte durch genaue vorangehende Erkundung in Bezug auf infrastrukturelle Gegebenheiten, Bodenbeschaffenheit, klimatischer Bedingungen, Verfügbarkeit von Wasser und Verbrauchsressourcen, als auch Prüfung von Preisleveln für Einkauf und Verkauf von Gütern werden durchgeführt.
Dazu ist eine enge Zusammenarbeit mit den lokalen Partnern nötig.

 Ebenerdiges Gelände

Bei ebenerdigem Baufeld ist keine Errichtung von Terrassen notwendig. Alle Module befinden sich auf einer Ebene (min. Flächenbedarf: 55m x 40m).

 Gelände in Hanglage +  Gelände in Tallage

Baufelder mit Gefälle müssen vor Errichtung der Module mit Terrassen (notwendige Erdbauarbeiten) versehen werden (min. Flächenbedarf: 55m x 40m).

Die Bauvorbereitung und Planung wird konsequent durch CAD-Konstruktion aller beim Bau verwendeten Komponenten exakt simuliert und dokumentiert.
Die Bauplanung der GEODOME-Anlage wird unter den Bedingungen und dem hohem Niveau der gültigen Bauregularien der Bundesrepublik Deutschland vorgenommen.

Ein weiterer Garant für die Umsetzbarkeit des GEODOME Projektes ist die konsequente Einbeziehung von Nachhaltigkeitsaspekten bei der Bauausführung. Bereits zu diesem Zeitpunkt ist ersichtlich, dass beispielsweise die Anschaffung von eigenem Werkzeug und Baumaschinen einen Anteil von bislang 40% der kalkulierten Gesamterrichtungskosten ausmachen.

Hier liegt ein enormes Potential an Einsparungen durch wirtschaftlich nachhaltiges Handeln: Beschaffen wir vor Ort deutlich wertigeres, aber gebrauchtes und trotzdem völlig funktionsfähiges Equipment lassen sich die Aufwendungen für die zur Errichtung der GEODOME-Anlage nötigen Werkzeuge und Baumaschinen deutlich minimieren und es ergibt sich ein ganz anderes Bild in der Kalkulation.

 

GEODOME ist eine nicht gewinnorientierte Initiative.
Das bedeutet, alle Inhalte, Planungsunterlagen usw. werden Nutzern frei zur Verfügung gestellt.
Zur Realisierung der ersten Anlage benötigt GEODOME jedoch finanzielle Unterstützung. Aus diesem Grund wird im Mai 2016 eine medial groß angelegte Crowdfunding-Kampagne gestartet. Jeder Spender wird registriert und erhält postalisch oder per E-Mail eine Spendenquittung. Neben Geldspenden sind auch Sachspenden (z.B. Werkzeuge, Maschinen, Baumaterial, logistischer Support usw.) eine willkommene Hilfe.

Um ein Höchstmaß an Transparenz zu schaffen, wird im Jahresturnus an jeden Spender / Unterstützer der Initiative ein präziser Rechenschaftsbericht versendet. So könnt ihr mitverfolgen, wie wir eure Spende zur Realisierung der ersten GEODOME-Anlage verwendet haben.

DEINE MITARBEIT

Du bist naturverbunden, weltoffen, tolerant und möchtest gern (unentgeltlich) mit uns an der Planung und Umsetzung des GEODOME Projektes arbeiten? Dann bist du herzlich willkommen unser Team zu bereichern! Wir sind eine internationale Gruppe von jungen Menschen, die gemeinsam einen innovativen Gedanken verfolgen und diesen kontinuierlich bis zur vollständigen Realisierung treiben. Besonders interessant für uns ist eine Zusammenarbeit mit Bau-Fachleuten, Ingenieuren, Biologen, und Fachleuten für Landwirtschaft und Gartenbau.

 Während der Planungsphase arbeiten wir überwiegend online zusammen, tauschen unsere Ergebnisse und Fortschritte aus und vernetzen uns mit Unterstützern. Ein Großteil unserer Kommunikation findet in Englisch statt. Du solltest diese Sprache also recht sicher (in Wort und Schrift) beherrschen. Wichtig ist auch deine Bereitschaft für einen begrenzten Zeitraum, im nicht europäischen Ausland tätig zu sein – also deine generelle Reisebereitschaft.

Eine konventionelle Bewerbung ist nicht nötig. Bitte sende uns bei Interesse an einer Mitarbeit einfach einige aussagekräftige Zeilen bezüglich deiner Motivation und Vorstellung, wie du dich thematisch in unser Vorhaben einbringen könntest.
Abschließend möchte ich mich für Ihr Interesse an diesem Artikel bedanken.
Hannes Schneider

E-Mails an den Autor: mail.geodome@gmail.com
http://geodome-projekt.jimdo.com/

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: